Ölmalerei


Kursnummer 122-17

Mo. 18.09.2017 - Sa. 23.09.2017 (6 Tage)


Ausgangspunkt Fotografie - Ziel dieses Kurses für Beginnende wie Fortgeschrittene ist die Erarbeitung eines Ölbildes mit Hilfe von Digital-Fotografien, Dias, Polaroids etc. Dabei werden die Möglichkeiten und Grenzen dieser Medien für die Malerei ausgelotet. Projektionen (u.a. Albertis Gitter, Camera obscura, Fotografien) dienten im Laufe der Kunstgeschichte vielen Malern als Inspiration, Motiv und Skizze. Künstler wie Vermeer, Canaletto, Degas, Picasso, Bacon, Hockney, Richter - um nur einige zu nennen -
nutzten die Möglichkeiten mechanischer Projektionen für ihre Bildgestaltungen, wobei der Bogen von freien Interpretationen bis hin zum Fotorealismus reicht. In diesem Kurs werden keine Fotos ›abgemalt‹. Wir versuchen vielmehr, uns von den Vorlagen zu lösen und eigenständige Werke zu entwickeln. Im Vordergrund steht der Arbeitsprozess, wobei vor allem auf Bildkomposition und Maltechnik eingegangen wird. Vorbereitend wird anhand des selbst mitgebrachten Materials viel gezeichnet und entworfen, eventuell auch fotografiert. Das Hauptaugenmerk wird beginnend mit der Bildkomposition auf den künstlerischen Entstehungsprozess bis hin zu maltechnischen Fragestellungen gelegt. Es werden verschiedene Möglichkeiten der Bildgestaltung gezeigt, elementare Fertigkeiten der Ölmalerei wie Bildaufbau, Farbenlehre und Materialkunde vermittelt. Ein Diavortrag zum Thema mit Beispielen aus der Kunstgeschichte rundet das Programm ab.

Maximale Teilnehmerzahl:  12

Kursgebühr:  420,00 €€ €


 Kurs ist ausgebucht