ALLE | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Stephan Balkenhol

Stephan Balkenhol / 1957 in Fritzlar, Hessen geboren / lebt und arbeitet in Kassel, Karlsruhe und in Meisenthal (Frankreich) / 1976-82 Studium bei Ulrich R├╝ckriem an der Hochschule f├╝r Bildende K├╝nste in Hamburg / Seine ersten Holzfiguren – ein ├╝berlebensgro├čer nackter Mann und eine Frau – stellten die menschliche Figur in den Mittelpunkt und brachten ihre Gestalt wieder in die zeitgen├Âssische Bildhauerei ein. In den 1990er Jahren f├╝gte er Tiere und Hybriden als Motive seinem k├╝nstlerischen Vokabular hinzu, in letzter Zeit auch Themen aus der Architektur. Der K├╝nstler arbeitet auch mit den Medien Zeichnung und Fotografie.
Einzelausstellungen (Auswahl) – 2020 Museum Jorn, Silkeborg, Denmark, Lehmbruck Museum Duisburg, Germany / 2018 Centro de Arte Contempor├íneo, M├ílaga / 2016 Moscow Museum of Modern Art, Palais Gogolevski, Moscow / 2015┬áMai 36 Galerie, Zurich, Switzerland / 2014 Skulpturenpark Waldfrieden, Wuppertal / 2013 Big Head Column, Peggy Guggenheim Colletion, Venice, Italy / 2008 Deichtorhallen, Hamburg, Germany / 2007 MKM Museum K├╝ppersm├╝hle f├╝r moderne Kunst, Duisburg, Museum der Moderne, Salzburg / 2006 Staatliche Kunsthalle Baden-Baden / MKM Museum K├╝ppersm├╝hle f├╝r Moderne Kunst, Duisburg, Germany / 2005 The National Museum of Art, Osaka, Japan, Tel Aviv Museum of Art, Tel Aviv / 2003 Sprengel Museum, Hannover, Germany, Museum den bildenden K├╝nste Leipzig / 2000 St Louis Arts Center, St Louis, Missouri, USA, Centro Galego de Arte Contemporan├ęa, Santiago de Compostela, Spain / 1998 Museum Kurhaus Kleve, Germany / 1995 Smithsonian Institute, Hirshhorn Museum and┬áSculpture Garden, Washington D.C., Neue Nationalgalerie, Berlin, Germany /

Men├╝