ALLE | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Tim Eitel

Tim Eitel (*1971 in Leonberg) studierte von 1997 Malerei an der Hochschule f├╝r Grafik und Buchkunst in Leipzig, 2001 bis 2003 als Meistersch├╝ler in der Klasse von Prof. Arno Rink.
In den Jahren 2005 und 2006 folgten Aufenthalte in Los Angeles und New York, nachdem er 2002 zwei Stipendien erhielt, f├╝r das Internationale Atelierprogramm des K├╝nstlerhaus Bethanien, Berlin und das Landesgraduiertenstipendium des Freistaates Sachen. 2003 wurde Eitel mit dem Marion-Ermer-Preis ausgezeichnet.
Seine k├╝nstlerischen Arbeiten wurden in zahlreichen internationalen Einzelausstellungen gezeigt u.a.: in den Museen B├Âttcherstra├če, Bremen (2022), im Daegu Art Museum, S├╝dkorea (2020), im Kasteel Wijlre, Niederlande (2018), im Essel Museum, ├ľsterreich (2013), in der Hakgojae Gallery, S├╝dkorea (2017, 2011), sowie in der Kunsthalle T├╝bingen und Kunsthalle Kiel (2008). Ebenso werden Eitels Werke in internationalen und nationalen Gruppenausstellungen pr├Ąsentiert wie bspw.: im Museum der bildenden K├╝nste Leipzig (2022), in der Albertina Modern, ├ľsterreich (2021), Museu Mol├ş Paperer de Capellades, Spanien (2020), in der Galerie EIGEN + ART, Berlin (2019), im Kunstmuseum Magdeburg (2017), im Museum Frieder Burda (2016) oder im Museum Belv├ęd├Ęre, Niederlande (2013).
Seit 2015 unterrichtet Eitel an den Beaux-Arts de Paris, Frankreich.
Tim Eitel lebt und arbeitet in Paris und Berlin

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden