NEWS / EVENTS

02.07.2016

Jubiläumsfest 20 Jahre Kunstakademie Bad Reichenhall

KBR feierte ein rauschendes Jubiläumsfest mit künstlerischen Highlights, zahlreichen Gästen…


Ein gelungenes Fest liegt hinter uns – 20 Jahre Kunstakademie Bad Reichenhall wurde würdig gefeiert!  Ein farbenfrohes Programm verband Kunst, Musik, Literatur, Theater und kulinarisches. Zahlreiche Reichenhaller BürgerInnen, TeilnehmerInnen, DozentenInnen und viele Vertreter der Politik , darunter Landrats-Stellvertreterin Elisabeth Hagenauer, der Oberbürger der Stadt Bad Reichenhall Dr. Herbert Lackner, Kulturreferentin Monika Tauber Spring u.a., sowie zahlreiche Stadträte feierten den runden Geburtstag in den Räumen der Saline und dem Salinenarsenal.

Ein paar Eindrücke des Tages gibt es hier.

 

Von unseren Dozenten wirkten mit: Alfred Darda, Regine von Chossy, Ralph Gelbert, Andrea Rozorea; als Gäste waren Wolfgang Zelmer, Wolfgang Wiesinger, Uta Schneider, Jos K. Biersack, Werner Maier u.a. extra für das Fest angereist. Ebenso viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer, aktive wie ehemalige, bereicherten das Fest.

Der offizielle Teil und der Start ins Fest begann: Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner und die Kulturreferentin der Stadt Bad Reichenhall Monika Tauber-Spring begrüßten alle Gäste und bedankten sich für das Angagement seitens der Stadt&Stadträte, Dozenten und Teilnehmer, ohne die ein solches Kunst&Kulturprogramm nicht möglich gewesen wäre. Dr. Brigitte Hausmann als Direktorin der Kunstakademie eröffnete das Fest und leitete in das farbenfrohe Programm ein.

Als nächster Programmpunkt – wie alles begann: Dr. Richard Griß und Walter Angerer d. Jüngere berichteten als zwei Gründungsväter der Kunstakademie von den Anfängen.

Ein Gitarrenensemble der Musikschule Bad Reichenhall unter der Leitung von Jürgen Fritz spielte eine Auswahl aus »Die vier Jahreszeiten« von Antonio Vivaldi. Im Hintergrund sind zu sehen Dr. Brigitte Hausmann und Kristian Aleksic (Leiter der Musikschule Bad Reichenhall).

Mit dem Stück „»Die absolute Weissheit« – ein Sketch mit fünf Spielern“ präsentierte unser langjähriger Dozent Alfred Darda eine kleine „Hommage“ an den Kunstmarkt und sein buntes Treiben. Den Text und das Stück schrieb er selbst – es schlummert in so manchem unserer Dozenten eine Mehrfachbegabung! Den Text zum Stück gibt es in Kürze hier auf dem Blog!

Im oberen Atelier war eine Ausstellung der entstandenen Werke des Kurses Alfred Darda der letzten Woche zu sehen.

Ein Streichquartett der Musikschule Bad Reichenhall unter der Leitung von Monika Gaggia mit einem Tango – »El choclo« bildete einen weiteren Musik-Höhepunkt des Festes.

Rainer Landeck mit Anekdoten aus 20 Jahren Kunstakademie erweckte mit seinen bissigen Geschichten und pointierten Witzen die Vergangenheit zum Leben und berichtete über manche künstlerische „Eigenheit“.

Das Spektakel „Les Paradis Artificiels“ begann und tauchte den Raum in Nebelschwaden voll mit Musik, Tanz und Kunst! Ein Tänzerpaar war beim Spektakel mit von der Partie:
Isabell Dam (Tänzerin der Company DANZUP & Dozentin der TMA-Tanz-Musical-Akademie) und Carsten Lumière Sasse (Internationationaler Choreograf und Dozent u.a. bei der TMA-Tanz-Musical-Akademie)
. Mit italienischen Arien ging es hinein in den Farbenrausch: Regine von Chossy (Künstlerin & Dozentin an der KBR) mit Gesang, am Piano: Kristian Aleksic (Leiter der Musikschule Bad Reichenhall). Als sich der Nebel gelichtet hatte und die letzte Arie verklang ging das Spektakel dem Ende zu.

Bronzeschauguss mit den Brüdern Manuel & Tobias Gruber (Dozenten der KBR) als letzten künstlerischen Programmpunkt des Tages. Wer wollte konnte live vor Ort kleine Bronzefiguren herstellen und gießen lassen. Der Ofen glühte bis in den späten Abend hinein!

„Musikschule goes modern“ als letzter musikalischer Programmpunkt – Jazz mit Lehrern der Musikschule ließ den Abend entspannt draußen ausklingen. Mit dabei waren: Martin Sedlmeier, drums; Peter Fürhapter, bass & sax; Kristian Aleksic, piano