10.02.2021

Pressemitteilung Ausstellung "LINIENTREUE"


PRESSEMITTEILUNG

#jubiläum25-1 Ausstellung:

LINIENTREUE

Mit Werken von Renate Bethmann, Christine Danninger, Angelika Eckerieder, Irene Edenhofer-Welzl, Anja Eichen, Peter Gaymann, Karin Goeppert, Renata Gottschalk, Sybille Hayek, Petra Hermann, Klara Hofinger, Ulrike Hoppe, Christine Kaserer, Erwin Kastner, Luise Kloos, Beate Mertel, Kathrin Mieslhof, Roland Milkau, Gertrud Plescher, Monika Rackl, Christa Scholtissek, Michael Siegel, Christa Spencer, Esther Tokar, Ineke van der Burg, Regine von Chossy, Lotte Wagner, Annabelle Wimmer Bakic

Grußwort: Dr. Christoph Lung, Oberbürgermeister der Stadt Bad Reichenhall

Einführung: Stefan Wimmer, Direktor der Kunstakademie Bad Reichenhall

Ort: Städtische Galerie –Kunstakademie, Alte Saline 83435 Bad Reichenhall

Ausstellungsdauer:  14. Januar – 31. Januar

Zu besichtigen auf Facebook, Youtube und dem Kunstakademie Blog

  

Liebe Kolleg*innen, liebe Redakteur*innen,

 

am kommenden Donnerstag, den 14. Januar um 19 Uhr eröffnen wir unsere erste Ausstellung in diesem Jahr in der Städtischen Galerie.

 

Unter dem Titel „Linientreue“ vereinen wir insgesamt 28 künstlerische Positionen von Teilnehmer*innen und Dozent*innen der Kunstakademie. Mit dem Zusatz #jubiläum25-1 möchten wir auf unser 25jähriges Bestehen, das wir als Einrichtung in diesem Jahr feiern, hinweisen. Die Ausstellung bildet auch den Auftakt zu einer ganzen Fülle von Ausstellungen, die wir in diesem Jubiläumsjahr präsentieren wollen. Alle Ausstellungen wurden von einer fünfköpfigen Jury zusammengestellt.

Auch wenn wir auf Grund der Corona Pandemie einen Besuch in der Ausstellung aktuell nicht erlauben können, werden wir die Ausstellung digital aufbereiten und auf unseren digitalen Kanälen der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Im Mittelpunkt dieser Ausstellung steht die Linie. Es gab keinerlei Vorgaben bzgl. Figuration oder Abstraktion. Es konnten Landschaften, Personen, Akte, Gegenstände oder abstrakte Formen verendet werden. Und eben diese Vielfalt spiegelt sich auch in den Techniken wieder: Malerei, Zeichnung, Objekt. In jedem der Werke ist die Linie spezifischer Ausdruck der Künstler*innen.

Sei es im Speziellen bei Peter Gaymann, dessen Illustrationen sogar auf die Ausstellung hin bezogen entstanden sind oder bei Christa Scholtissek, die der Linie eine dreidimensionale Komponente entlockt, in dem Sie Papiere reißt und in den Aufwerfungen bzw. Schichtungen die Linie erhaben werden lässt. Während Lucio Fontana in seinen „Concetto Spaziale“ die Leinwand mit Schnitten durchbrochen hat und so den Bildraum geöffnet hat, verweigert uns Scholtissek den Durchblick und eröffnet uns eine neue Perspektive der Linie in den Risskanten des Papiers. 

Mit Erwin Kastner, Angelika Eckerieder, Monika Rackl und Elisabeth Hayek nehmen die Natur in den Fokus. Erwin Kastner und Elisabeth Hayek konzentrieren sich auf die detailgenaue Darstellung von Wasser und Pflanzen. Äußerst kenntnisreich werden gekonnt Linien gesetzt um den Gegenstand für den Betrachter offen und dennoch exakt zu zeigen.

Dagegen nimmt Monika Rackl mit der Darstellung von herabfallenden Blättern auch klimatische Veränderungen in den Blick Hier beschäftigt uns in den Kohlezeichnungen auf Leinwand vor allem die Linienführung, die uns  das Bild sowohl gegenständlich wie auch abstrakt lesen lässt. 

Die menschliche Figur ist sowohl in den Bewegungsstudien bei Renate Bethmann als auch Renata Gottschalk im Zentrum der Darstellung. Die Linie ist hier sowohl Ausdruck der Dynamik und Beweglichkeit wie auch Kontur. Bei Michael Siegel sehen wir Porträts im Halbprofil, die neben der Konturlinie vor allem die Fähigkeit des Künstlers offenbaren ein Bild aus einer inneren Vorstellung zu schaffen und dadurch einen freien und schwungvollen Einsatz der Linie zu ermöglichen.

 Wir freuen uns, über redaktionelle Beiträge. Bildmaterial ist ab Donnerstag aus der Ausstellung verfügbar.

 

Stefan Wimmer +49 8651-3713 oder wimmer@kunstakademie-reichenhall.de