2023, Veranstaltungen
2023- Auftakt | Takt | Rhythmus | Finale
Kurs-Nr. |
| EUR pP |
Sa 28.01.- Di 28.02.2023| 1 Tage

‚ĖļKurs buchen

Liebe Teilnehmer*innen, liebe Dozent*innen, liebe Freund*innen der Kunstakademie,

seit zwei Wochen sind die R√§ume der Kunstakademie wieder mit Leben gef√ľllt. Der¬†AUFTAKT dieses Jahres ist voller Optimismus und Zuversicht auf eine intensive Zeit der Kreativit√§t im Jahr 2023.

Wenn Sie die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift art in H√§nden halten, k√∂nnen Sie einen gro√üen Artikel zu einer unseren neuen Dozent*innen, Caroline Achaintre und ihrer einzigartigen k√ľnstlerischen Arbeit in Ton und Textil lesen. Unser Dozent Michael Triegel ist ebenfalls in vielen Medien sehr pr√§sent. Seine Vervollst√§ndigung des Cranach Altars im Naumburger Dom, der √Ėffentlichkeit im August des letztens Jahres vorgestellt, zeichnet ihn als einen der bedeutendsten Maler der Gegenwart aus und sein Werk kann sich sehr gut neben Cranach behaupten. Wir sind sehr stolz und froh, dass er auch 2023 einen Kurs bei uns geben wird – „leider“ ausverkauft.

Mit Staunen erfahren wir √ľber alle m√∂glichen Kan√§le permanent Neues √ľber die F√§higkeiten und M√∂glichkeiten der so genannten k√ľnstlichen Intelligenz wie z.B. Chat GPT, mit deren Software wir Gedichte, wissenschaftliche Texte und vieles weitere generieren k√∂nnen und deren Qualit√§t selbst Fachleute immer wieder √ľberrascht. Aber wie Prof. Ehlers, der Vizepr√§sident der Dualen Hochschule Baden-W√ľrttemberg erst gestern im Deutschlandfunk klargestellt hat, f√ľhrt dies nur dazu, dass wir in Gegenwart und Zukunft vor allem die kreativen F√§higkeiten jedes Einzelnen weiter entwickeln sollten. Dieser Aussage f√ľhlen wir uns seit √ľber 25 Jahren verpflichtet und ich freue mich deshalb besonders, dass wir erneut mit √ľber 150 Kursangeboten ein vielf√§ltiges und besonders qualitativ hochwertiges Programm in diesem Jahr anbieten k√∂nnen.

Auch unser Haus hat wieder eine Verj√ľngung erfahren: aktuell erwartet Sie eine wunderbar erfrischende und belebende blaue Wand im Eingangsbereich. Ein Feld des Experiments, das im Laufe des Jahres auch mit Ihrer Unterst√ľtzung ein wechselndes Gesicht erhalten soll. Gegen√ľber dem B√ľro strahlt Sie eine sonnengelbe Wand an und erhellt nicht nur den Raum.


TAKT |

Die Taktung unseres Angebotes wechselt zwischen unseren Kursen, erg√§nzenden Veranstaltungen wie Filmabenden, K√ľnstlergespr√§chen, den Salongespr√§chen in Kooperation mit den Reichenhaller Philharmonikern, zwei Ausstellungen und unserem k√ľnstlerischen Highlight des Jahres 2023: NATUR | KLANG einem Konzert mit Paul Hillier, dem bedeutendsten lebenden Chorleiter f√ľr neue Musik und einer Urauff√ľhrung einer Komposition von Bernd Franke, seines Zeichens Professor in Leipzig und Mitglied unseres k√ľnstlerischen Beirats. Notieren Sie sich den 20. Mai 2023: die Gelegenheit einer Welturauff√ľhrung beizuwohnen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

155 Präsenzkurse 18 online Kurse 18 Abendveranstaltungen (Filme, Diskussionen, Gespräche, Ausstellungen)- mehr dazu erfahren Sie hier.


 RHYTHMUS |

Das ganze Jahr ist geprägt von rhythmischen, kreativen Impulsen in unseren Kursen.

Mit Florian Slotawa, Olav Christopher Jenssen, Tim Eitel und nicht zuletzt Pia Fries ist es uns gelungen, f√ľr Sie neue und hochkar√§tige, international renommierte K√ľnstler*innen f√ľr die Vertiefung der k√ľnstlerischen Ideen und als Gespr√§chspartner*innen auf h√∂chstem Niveau f√ľr dreidimensionale Kunst, abstrakte und figurative Malerei und nicht zuletzt f√ľr konzeptuelle k√ľnstlerische Ans√§tze zu gewinnen. Alle haben neben ihren k√ľnstlerischen Erfolgen Erfahrung mit Lehrt√§tigkeiten an Kunsthochschulen in Deutschland.

Neben den „Neuen“ freuen wir uns √ľber unsere Dauerbrenner wie z.B. Gerhard Almbauer, Wolfgang Baxrainer, Felix Eckardt, Jutta Hass, Ralph Gelbert, Luise Kloos, Andrea Rozorea u.v.m..

Mit Prof. Jo Bukowski und seinen Projektwochen und Alfred Darda setzen wir seit Jahren auf experimentelle k√ľnstlerische Arbeit, die durch unsere neuen Dozentinnen Elisabeth Bader mit ihren Objekten aus Draht und Papier und den d√§nischen K√ľnstlerinnen Caroline Vang und Marie Heissel im Bereich der digitalen Malereien und Objekten, Ihnen die M√∂glichkeit bieten, sich selbst und neue Techniken auszuprobieren.

Die √Ėltechnik steht in der Malerei von Sabine Berr und Henrieke Ribbe im Vordergrund. Doch kaum unterschiedlicher k√∂nnten die k√ľnstlerischen Arbeitsweisen der beiden sein. W√§hrend Henrieke Ribbe sie einf√ľhrt in die Geheimnisse von Wei√ü als Bestandteil aller Farben des Regenbogens – wie z.B. bei den holl√§ndischen Meistern wie Frans Hals – er√∂ffnet Ihnen Sabine Berr eine Entdeckungsreise in die vielf√§ltigen M√∂glichkeiten der √Ėlmalerei.

Auch das Aquarelle steht traditionell bei uns hoch im Kurs. Mit Altmeistern wie Wolfgang Baxrainer oder Uli Hoiss sind nicht nur langj√§hrige Dozenten bei uns. Thomas Haubold erg√§nzt die Vielfalt unserer Dozent*innen mit seinem Kurs f√ľr Anf√§nger*innen.

Die Malerei steht seit jeher in der Kunstakademie Bad Reichenhall im besonderen Fokus. Wir waren f√ľr Sie wieder in den Ateliers der j√ľngeren Generation unterwegs und haben im Bereich der realistischen und gegenst√§ndlichen Malerei Angelika Domenig, die einen abstrakten Realismus wagt, Waldemar Erz und nicht zuletzt Szilard Huszank aufgetan.

Seit einigen Jahren findet die abstrakte Malerei in der j√ľngeren K√ľnstlergeneration wieder mehr Aufmerksamkeit. Mit Axel Pl√∂ger bewegen wir uns auf den Spuren des Giganten Per Kirkeby, mit Jan Holthoff bieten wir Ihnen die M√∂glichkeit unterschiedliche Strategien der abstrakten Kunst kennen- und ausprobieren zu lernen. Besonders faszinierend ist die Malerei von Irmi Obermeyer, deren Spannung zwischen Farbe, Bewegung und Leere jedes einzelne Bild zu einem Erlebnis macht. Dazu ist es uns gelungen einen „Veteranen“ der abstrakten und konkreten Kunst f√ľr uns zu gewinnen: G√ľnther Tuzina z√§hlt zu den wichtigsten Vertretern dieser Kunstform in Deutschland. Mit Gabriele Middelhoff und ihrer materialbasierten abstrakten Malerei kn√ľpfen wir an das Informel an und sie k√∂nnen diese k√ľnstlerische Haltung in die Gegenwart √ľberf√ľhren.

Julian Khol z√§hlt ebenfalls zu einer aufstrebenden j√ľngeren K√ľnstlergeneration, die scheinbar Altvertrautes mit neuen perspektiven entwickelt. Das er sowohl figurative wie abstrakte Techniken beherrscht zeigt die Virtuosit√§t seiner k√ľnstlerischen Arbeitsweise.

Nicht zuletzt m√∂chte ich auf drei K√ľnstlerinnen aufmerksam machen, die die Collage als Ausgangspunkt des k√ľnstlerischen Experiments mit der Malerei in Verbindung bringen. Seit Jahren begleitet uns Angelika J. Trojnarski, neu hinzugekommen ist nun Sophie Schmid, die den Fundus von Papieren und Bildvorlagen nutzt, um g√§nzlich Neues zu schaffen.

Basis allen k√ľnstlerischen Schaffens ist aber die Zeichnung und deshalb freue ich mich, dass wir auch dieses Jahr auf Rupert Gredler z√§hlen k√∂nnen. Er ist ein Meister der Linie und des genauen Sehens.


FINALE  |

Das Finale bilden erneut Sie als unsere Teilnehmer*innen und unsere Dozent*innen. Nach 2019 wird in 2023 wieder eine Jahresausstellung in der Akademie stattfinden. Einzelheiten dazu erfahren Sie im Laufe des Jahres.


Wir freuen uns auf eine intensive Zeit der Kreativität im Jahr 2023. Ihr Stefan Wimmer und das gesamte Team der Kunstakademie