Akademiekurs, Malerei
Die Dramaturgie des Bildes
Kurs-Nr. 022-22 |
16 Teilnehmer
| 720 EUR pP |
Mo 10.01.- Sa 15.01.2022| 6 Tage

Ôľ║Kurs buchen

Was ist das Wesentliche der eigenen k├╝nstlerischen Bildaussage? Mit welchem Thema starte ich den eigenen k├╝nstlerischen Prozess? Wie ÔÇ×spricht“ das werdende Bild zu mir? Wie gewinnt es an St├Ąrke? In diesem Seminar erforschen wir die eigenen Bilder, den eigenen k├╝nstlerischen Prozess und den Weg zu einer starken Aussage. Wir erproben Werkzeuge, die uns helfen, den eigenen Arbeitsprozess so zu gestalten, dass wir mit dem Bild wachsen, an innerer Gr├Â├če gewinnen, ankommen. Wir schulen unseren Blick f├╝r das, was da ist, f├╝r das, was es braucht, um die Arbeit im Bild weiter voranzutreiben. Wir suchen den Austausch: Was ist mein Thema? Was ist die Bildlogik? Was ist wichtig f├╝r mich im Bild? Und nicht zuletzt: Was macht ein starkes Bild aus? Durch welche Merkmale kann ein starkes Bild ├╝berzeugen, vor dem eigenen geistigen Auge und den Augen weiterer Betrachter bestehen?
Das Besondere an diesem Seminar ist: Zwei erfahrene K├╝nstler erkunden die Kraft der pers├Ânlichen Bildaussage und Dramaturgie des Bildes zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Eine gemeinsame Reise beginnt. Eigene k├╝nstlerische Arbeit und gemeinsames Betrachten in der Gruppe wechseln sich ab. Wer Lust hat, dem eigenen Tun auf die Spur zu kommen, und wer ein gro├čes Verlangen versp├╝rt, an der Erkundungsreise Teil zu haben, ist von uns – Alex B├Ąr und Jo Bukowski – sehr herzlich eingeladen!

Ablauf: Die Gruppe beginnt gemeinsam, wird dann ├╝ber l├Ąngere Zeitabschnitte f├╝r die eigene Arbeit aufgeteilt. Diese wird in einem Wechsel von zwei Tagen alternierend von Herrn B├Ąr und Herrn Bukowski angeleitet Ein gemeinsamer Block mit einem Gespr├Ąch der beiden Dozenten und
anschlie├čender Diskussionen schlie├čt den Kurs ab.

022-22
Men├╝