Akademiekurs
Harmonie und Disharmonie oder die Kraft des starken Bildes
Kurs-Nr. 025-21 |
12 Teilnehmer
| 540 EUR pP |
Mo 01.03.- Sa 06.03.2021| 6 Tage

Es ist erstaunlich, mit welcher Anstrengung wir im Prozess des Malens hĂ€ufig nach Harmonie streben, es intuitiv schön machen oder schön haben wollen, ohne uns klar zu machen, welch große Kraft in der Störung liegt und welche Bedeutung disharmonische Elemente fĂŒr die Kraft des Bildes haben. In diesem Seminar erforschen wir die Spannung von Harmonie und Disharmonie im kĂŒnstlerischen Ausdruck. Wie zeigen sich Harmonie, Ästhetik, Kraft, Störung, Widerspruch? Wie baut sich Spannung auf? Was ist die WĂŒrze des Bildes? Welche Übertreibungen mĂŒssen her? Wie ĂŒberzeugt die Arbeit? Mit welchen Strategien kann ich diesem PhĂ€nomen auf die Spur kommen? Und wie fĂŒhre ich es mit meinem Thema, meinem Aufmerksamkeitspunkt zusammen?
Um einen Ausgangspunkt fĂŒr diese Erkundungen zu haben: Bring eine Arbeit mit, von der du ĂŒberzeugt bist, bei der nach deinem Empfinden aber noch etwas fehlt, und eine zweite Arbeit, die du eher schwach findest. Du bist eingeladen, dich in der Seminarwoche mit den mitgebrachten Arbeiten zu beschĂ€ftigen, sie im Prozess der Beobachtung, des Erkundens der Bildlogik und im sinnlichen Tun mit leidenschaftlichem kĂŒnstlerischen Elan ein schönes StĂŒck voranzutreiben, ihre StĂ€rke zu erhöhen und Potentiale fĂŒr deinen weiteren kĂŒnstlerischen Weg zu heben. FĂŒr alle, die ihre kĂŒnstlerische Autonomie weiter stĂ€rken wollen, die sich auf eine intensive Erforschung ihres Malprozesses einlassen, neue Strategien erlernen und wachsen wollen!

025-21
MenĂŒ