Akademiekurs
Konturen – Grenzen – Grad(t)e
Kurs-Nr. 073-21 |
14 Teilnehmer
| 680 EUR pP |
Fr 15.01.- Sa 23.01.2021| 9 Tage
Experimentelles
Zeichnen und Malen

In der bildenden Kunst ist die Form­entwicklung eine der ganz zentralen Herausforderungen. Die Beobachtung der Natur war und ist dabei eine grundlegende Voraussetzung fĂŒr alle KĂŒnstler*innen. Dabei ist das Fokussieren auf die Kontur einer Form die Essenz ĂŒber die emotionale Aussage im Bild. Begriffe wie klar, weich, hart, schwimmend, fließend usw. nĂ€hern sich dem was das Empfinden in der Betrachtung betrifft. So ist auch die Temperatur wie warm oder kalt, nebelig, windig, stĂŒrmisch, heiß, gleißend usw. ein weiterer Parameter, der uns im Zeichen- und Malprozess begleitet. Wege zeichnen in den Landschaften Linien, begrenzen ein Feld zum anderen, Grate sind Punkte von Scheidewegen und werden gerne auch in inneren Landschaften als bildnerische Elemente herangezogen. Aber auch aktuelle gesellschaftspolitische Themen sind davon berĂŒhrt. Es ist also ein weites Feld von gestaltungsrelevanten Fragestellungen, die in diesem Seminar erforscht werden. Die tĂ€glichen Arbeitsbesprechungen und die Bildanalyse aus der Kunstgeschichte intensivieren die individuellen Arbeitsprozesse. Eigene Arbeitsvorhaben sind ausdrĂŒcklich willkommen. Dieses Seminar ist bevorzugt den Mitgliedern der Gruppe Breitengrad angeboten.

073-21
MenĂŒ