Veranstaltungen
KUNST & SEHEN #horizont JOSEPH BEUYS – Kondensationskerne, Ideenträger und Vehikel
Kurs-Nr. |
| 0 EUR pP |
Ort: Städtische Galerie im Alten Feuerhaus
Do 21.10.- So 28.11.2021| 1 Tage

400 signierte Plakate

Die Spiegelberger Stiftung Hamburg und die Kunstakademie Bad Reichenhall zeigen erstmals eine umfassende Präsentation der Sammlung von Multiples, Plakaten & Ephemera in der Städtischen Galerie Bad Reichenhall.

VERNISSAGE: 21.10.2021 um 19 Uhr

2021_Flyer Ausstellung Joseph Beuys (9,34 MB)

Begleitprogramm
  • Vortrag Rene Spiegelberger: BEUYS – Lebensstationen im Blick
  • Vortrag Stefan Wimmer: Von der natürlichen Kraft der Kunst. Die Rolle der Natur im Werk von Beuys
  • Joseph Beuys – ein Film
  • Podiumsgespräch mit Dr. Maria Schindelegger (DASMAXIMUM): Die soziale Plastik bei Beuys
  • Führungen durch die Ausstellung

Unter dem Titel „JOSEPH BEUYS. Kondensationskerne, Ideenträger und Vehikel“ präsentieren beide Institutionen anlässlich des 100. Geburtstages von Joseph Beuys eine umfangreiche Ausstellung mit signierten Plakaten, Multiples und Ephemera. Teilweise noch nie öffentlich gezeigte Dokumente werden in dieser ca. 250 Werke umfassenden Ausstellung präsentiert. Für Beuys stellten Plakate wie Multiples wichtige Kondensationskerne (also Energieträger) dar, an denen sich weitere Ideen und Personen andocken können und sich damit weiterverbreiten.

„Wenn einer fähig war, BILD und TEXT so wirkungsvoll, so visionär und werbewirksam wie KUNST im öffentlichen, kulturellen und akademischen Raum zu installieren, zu manifestieren und zu dekonstruieren als gleichranginger Antipode zu ANDY WARHOL, dann ist es JOSEPH BEUYS. Er wusste, warum und wofür er warb: den ERWEITERTEN KUNSTBEGRIFF und die SOZIALE PLASTIK …“ – Prof. Katharina Sieverding. Sieverding ist dieses Jahr auch als Dozentin an der Kunstakademie Bad Reichenhall tätig. In Zeiten der digitalen Kommunikation und angeblich neuer Strategien der Verbreitung von Information zeigen wir Beuys als wichtigsten Influencer für Kunst im 20. Jahrhundert.

„Für Beuys war jedes Plakat, egal welche Größe, Drucktechnik oder Papierart ein Botschafter seiner Ideen“ so Klaus Staeck. Wir freuen uns deshalb besonders eine noch nie publizierte Fotografie von Klaus Staeck zeigen zu können und als Plakat für diese Ausstellung verwenden zu dürfen. (Abb. Beuys am Stand der Galerie Staeck, Kölner Kunstmarkt, 70er-Jahre Copyright: Klaus Staeck, Spiegelberger Stiftung Hamburg). Dieses Statement von Klaus Staeck unterstreicht die inhaltliche und künstlerische Bedeutung der Plakate für Beuys selbst. Mit dieser Präsentation schaffen wir den Kommunikationsraum der Beuys´schen Ideen und Gedanken und bieten den Besucher*innen der Ausstellung Anlass, sich mit dem Werk von Beuys zu beschäftigen.

In unserem Begleitprogramm werden wir anhand der Plakate die künstlerische Entwicklung von Beuys nachzeichnen. In Zusammenarbeit mit den Schulen vor Ort und im Rahmen diverser Führungen zielen wir auf die kommunikative Kraft der Beuys´schen Arbeit und seiner Gedanken und suchen die Energieträger lebendig werden zu lassen.

Die Ausstellung mit Werken von Joseph Beuys in Zusammenarbeite mit der Spiegelberger Stiftung erhält einen weiteren Höhepunkt mit der Präsentation einer neuen Publikation zu den Plakaten und Ephemera aus den Sammlungen von Claus von der Osten & Rene S. Spiegelberger, das im Prestel Verlag neu erscheinen ist.

 

Menü