Onlinekurs
online-Kurs: Atelier Gespräch
Kurs-Nr. 225-22 |
10 Teilnehmer
| 480 EUR pP |
Mi 14.09.- Mi 07.12.2022| 6 Tage
18-21 Uhr

Mi. 14.09. / Mi. 19.10. / Mi. 02.11. / Mi. 16.11. / Mi. 30.11. / Mi. 07.12.2022
jeweils von 18.00 – 21.00 Uhr

Wie finde ich einen Zugang zu meiner eigenen künstlerischen Identität? Was ist mein eigener künstlerischer Weg und wie kann ich diesen weitergehen?

Wie finde ich aus einer Krise zurück ins künstlerische Arbeiten? Wie entwirre ich Denkknoten?

Wie kann ich schneller sein als das Aber? Wie verlasse ich den „Ideenhimmel“ und komme (zurück) ins künstlerische Tun?

Was verbindet meine verschiedenen künstlerischen Arbeiten, Themen oder Medien? Was zieht sich Verbindendes durch meine verschiedenen Interessen und Werke?

In welchem Kontext steht meine künstlerische Arbeit? Was hat meine Arbeit mit der Gegenwart zu tun?

Die digitalen Ateliergespräche richten sich an alle, die regelmäßig im Atelier arbeiten oder auch arbeiteten. Atelier bedeutet für uns der Ort des künstlerischen Arbeitens und Denkens, auch unabhängig vom konkreten physischen Raum.
Wir, Johanna Kintner und Harald Hoppe, begleiten Sie in diesem Kurs dabei, Ihre eigene künstlerische Arbeit besser zu verstehen und herauszuarbeiten, was Ihr Eigenes überhaupt ist.
Ziel des Kurses ist es, Sie zu unterstützen Ihre eigene künstlerische Position weiterzuentwickeln.

Der Kurs findet in sechs gemeinsamen Treffen, in denen die einzelnen künstlerischen Arbeitsweisen der Teilnehmer:innen reflektiert werden, statt. Wir werden mit dem digitalen Konferenzsystem Zoom arbeiten. Durch die Kamera und direktes Präsentieren von Bildern im Präsentationsmodus der digitalen Software können wir das Arbeitsumfeld aller Teilnehmer:innen wahrnehmen und reflektieren.
In diesen digitalen Atelier Gesprächen ist es möglich, im Zeigen der eigenen Arbeiten und den sich daraus ergebenden Gesprächen Antworten auf Fragen zu finden. Ausgehend von der individuellen künstlerischen Arbeitsweise können so Impulse für das praktische authentische Tun sowie für die eigene Wahrnehmung und Reflexion entwickelt werden.
Die Atelier Gespräche leben davon, dass die Teilnehmer:innen sich gegenseitig spiegeln, Verborgenes finden, Wahrnehmungen in Worte fassen und so immer mehr die Grenzen des sprachlich eigentlich nicht Sagbaren verschieben, ohne dabei beliebig zu werden.
Zugleich geht es in dem Kurs darum, vom Denken ins Handeln zu kommen, also die Reflexion wieder im Atelier fruchtbar werden zu lassen.
Ausgehend von den individuellen Fragen der Teilnehmer:innen bereiten wir zu jedem Termin einen Impuls aus der praktisch-künstlerischen Arbeit, Kunstgeschichte, zeitgenössischer Kunst, Ästhetik oder Philosophie vor.
Daneben umfasst der Kurs zwei Einzelgesprächen, je eines mit Johanna Kintner und eines mit Harald Hoppe, in denen es viel Raum für individuelle Fragen und Anliegen gibt.
In den Einzelgesprächen ist es unser Anliegen, Ihnen zwei sich ergänzende Blickwinkel auf Ihre künstlerische Arbeit und Ihre Fragen zu geben.
Alle künstlerischen Arbeit – und Ausdrucksformen sind willkommen: u. a. Malerei, Bildhauerei, Zeichnung, Installation, Video, Fotografie, ortsbezogenes Arbeiten, Performance, Literatur, Tanz, Film und partizipatorische Kunst.

225-22