Akademiekurs, Malerei
Zufall und Bildidee
Kurs-Nr. 084-22 |
12 Teilnehmer
| 420 EUR pP |
Mo 04.04.- Sa 09.04.2022| 6 Tage

Kennen Sie den „JungfrĂ€ulichkeitskomplex“ (Max Ernst) gegenĂŒber der leeren Leinwand? In diesem Kurs geht es darum, den Malprozess mit Hilfe von Zufallsverfahren anzustoßen: SchĂŒttungen, Fließverfahren, Frottagedrucke, Grattage, Decalcomanie die unsere Vorstellungskraft wecken. Im assoziativen Umgang mit diesen Zufallsmethoden entwickeln wir SpontanitĂ€t, Intuition und ExpressivitĂ€t.
Was bleibt von der BeilĂ€ufigkeit der Produktion – wo setze ich eine bewusste Markierung? Die Grenze zwischen Kontrolle und spontaner ExpressivitĂ€t auszuloten ist das Spannende in der Malerei. Ob gegenstĂ€ndlich oder abstrakt – diese malerischen Kategorien gilt es zu ĂŒberwinden. Dabei mĂŒssen wir bildnerische Entscheidungen treffen, die den Bildraum, Komposition, Struktur und Farbkontraste betreffen. Das bewusste malerische Ausarbeiten von großformatigen LeinwĂ€nden oder Papieren, wird durch Skizzen, Zeichnungen und Collagen begleitet. Farben wie Tusche, Gouache, Acrylfarben, Ölkreiden und Graphit sind empfehlenswert.
Wir finden immer wieder zu kurzen Prozessbesprechungen zusammen und schauen uns ausgewĂ€hlte KĂŒnstler an, die an der Schnittstelle zwischen Abstraktion und Figuration arbeiten. Bitte legen Sie sich ein Portfolio an Materialien an, die Sie fĂŒr Ihre Frottagen nutzen möchten.

084-22
MenĂŒ