Die Geschichte

Die st√§dtische Kunstakademie Bad Reichenhall, 1996 gegr√ľndet und bis heute zu einem k√ľnstlerischen Bildungszentrum mit Kunstkursen an 350 Tagen im Jahr angewachsen, ist lebendiger denn je. In Zusammenarbeit mit dem Leiter der Saline, Dr. Richard Gri√ü, dem K√ľnstler Angerer dem J√ľngeren und Rupert Fegg entstand im Jahr 1994 der Gedanke, eine Sommerakademie der bildenden K√ľnste anl√§sslich des ‚ÄěJahr des Salzes‚Äú durchzuf√ľhren. Kunst in der Alten Saline ‚Äď unter diesem Motto veranstaltete die Saline Bad Reichenhall 1995 zum ersten Mal eine Sommerakademie im Sudhaus IV. Die gro√üe Begeisterung der ersten Besucher sowie vielf√§ltige Initiativen auf allen Ebenen, gaben den Impuls zur Sanierung des heutigen Hauptgeb√§udes (Solereserve III). Der gro√üe Gedanke einer Kunst- und Kulturstadt Bad Reichenhall ist bei all diesen √úberlegungen Pate gestanden und auf fruchtbaren Boden gefallen.

1996 nahmen an den beiden Sommerwochen, geleitet von Angerer d.J. und Sigi Braun, bereits mehr als 50 Sch√ľler teil. Damals Grund genug f√ľr Rupert Fegg, das Angebot zu erweitern und ein ganzj√§hriges Programm anzubieten. Kontinuierlich hat sich daraus in den Folgejahren eine international bekannte Institution mit bis zu 2000 Teilnehmern im Jahr entwickelt. Als st√§dtische Einrichtung hat die Kunstakademie Bad Reichenhall einen √∂ffentlichen Bildungsauftrag. Dementsprechend breit ist das Angebot an Kursen. Malerei, Zeichnung, Bildhauerei, Fotografie, Druckgrafik, Papiergestaltung sowie Installation und Performance sind die Bestandteile des j√§hrlichen Studienangebotes. Eine Vielzahl hochqualifizierter, international anerkannter Dozenten steht dazu zur Verf√ľgung.

 

2002 konnte die Kunstakademie Bad Reichenhall als Dozenten einen Star der internationalen Kunstszene gewinnen: Prof. Markus L√ľpertz. Seine Zusage hat entscheidend zum Renommee der KunstAkademie¬† beigetragen und wird nun durch international renommierte Dozent*innen wie Jerry Zeniuk, Rosa Loy, Leiko Ikemura, Heribert C. Ottersbach, Katharina Sieverding und Mischa Kuball fortgef√ľhrt und ab 2021 auch durch Kurs ein Architektur und Design erweitert.

 

Heute ist das Spektrum der Aktivitäten durch Veranstaltungen und Ausstellungen in der Städtischen Galerie im Alten Feuerhaus stark erweitert. Mit 12 Filmabenden, 6 Vorträgen, 6 Salongesprächen in Zusammenarbeit mit der Reichenhaller Philharmonikern und bis zu 8 Ausstellungen im Jahr, einer Kunstbibliothek und Kooperationen mit der Bayerischen Architektenkammer, dem Bund Deutscher Architekten, dem Mozarteum in Salzburg und nicht zuletzt ortsansässigen Unternehmen.