ALLE | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Piotr Sonnewend

Kurs├╝bersicht:

Piotr Sonnewend

Piotr Sonnewend / geb. 1953 in Poznan (Polen) / Studium: Malerei, Grafik, Bildhauerei an der Kunstakademie Poznan / Praktikum im Bereich B├╝hnenbild am Szajna Theater in Warschau / 1981 ├ťbersiedlung in die BRD (Berlin, Sch├Âppingen, seit 1997 Legden) / Zahlreiche Ausstellungen: u.a.in Posen, Warschau, Krakau, Sofia,
L├╝ttich / seit 1981 verst├Ąrkt in Westdeutschland, den Niederlanden, Italien und Polen / Arbeit als B├╝hnenbildner u.a. in M├╝nster, Castrop Rauxel, Warschau, Krakau, Posen, Inszenierungen von Performances u.├Ą. /Dauergastprofessur f├╝r Zeichnung, Lithographie und B├╝hnenbild an der Kunstakademie Posen und Danzig / Lehrauftrag an der Universit├Ąt-Gesamthochschule Paderborn, an der Freien Kunstakademie Essen und Bad Reichenhall / Kunststudentenprojektean der Kunstakademie aki – Enschede /Niederlande / Weitere Ausstellungen: Museum Ostwall – Dortmund, Nationalmuseum Leszno, Nationalmuseum Poznan, Stadt
Museum in Bremerv├Ârde, Kunstakademie Poznan/Polen, Kunstakademie Gdansk/Polen / Arbeiten in ├Âffentlichen Sammlungen (Nationalmuseen Posen, Br├╝ssel) und st├Ądtischen Galerien / Skulpturen und Objekte in Sch├Âppingen, Heek-Nienborg und Ahaus (Kunstroute) / Schwerpunkte seiner k├╝nstlerischen Interessen liegen
im Bereich von Zeichnungen und Lithographie, B├╝hnenbild und Performance / In seinen zweidimensionalen Arbeiten entwickelt er, die spezifischen Eigenschaften von Material und Technik nutzend, reich differenzierte Bildfl├Ąchen feinster grafischer Strukturen und monochromer Farbigkeit.

http://www.sonnewend.de/
Men├╝